<

page_header3b

Vitalpilze – natürliche Kraft für Wohlbefinden und Vitalität

Pilze sind wegen ihres guten Geschmacks und ihren vielfältigen Nähr- und Vitalstoffen eine wertvolle Bereicherung unseres Speiseplans. Dass Vitalpilze auch positive Eigenschaften für die Gesundheit haben, wusste bereits der Steinzeitmensch „Ötzi“ und auch manches mittelalterliche Kloster. Vor allem in den asiatischen Ländern wurden Vitalpilze über Jahrtausende hinweg genauso selbstverständlich geschätzt wie Heilkräuter und Gewürze. Dieses Wissen kehrt nun auch langsam wieder zu uns zurück.

Hochwertiges Eiweiß und viele Vitalstoffe

Mit den Vitalpilzen schenkt uns die Natur eine sehr reichhaltige vegetarische Eiweißquelle. Vor allem Coprinus, Hericium und Shiitake enthalten eine besonders große Menge an Eiweißbausteinen.

Die meisten Vitalpilze enthalten zudem alle acht für den menschlichen Körper essentiellen Aminosäuren sowie eine Fülle an weiteren Vitalstoffen. Zu den wichtigsten Merkmalen der Vitalpilze zählen ihre bioaktiven sekundären Inhaltsstoffe und deren zahlreiche Einsatzmöglichkeiten. Die bedeutendsten sind die in den Pilzen vorkommenden Polysaccharide mit ihren immunmodulierenden Eigenschaften, und hier vor allem die Beta-Glucane.

Beta-Glucane sind biologisch hoch aktiv und haben vielfältige positive Eigenschaften in Bezug auf das Immunsystem.

Mykotherapie – was ist das?

Die Mykotherapie ist eine komplementärmedizinische Therapie aus dem Bereich der Naturheilkunde und beruht auf dem Einsatz von Vitalpilzen, die aus der Traditionellen Chinesischen Medizin stammen. Die in vielen Studien nachgewiesenen immunmodulierenden Eigenschaften der Pilze werden hier ebenso geschätzt wie deren antioxidatives und entgiftendes Potenzial. Dabei unterstützt jede Vitalpilz-Art das körpereigene Immunsystem auf etwas andere Weise.

LOGIN

Informationsportal
für Ärzte und medizinisches Fachpersonal

Sind Sie Arzt oder Therapeut? Registrieren